Urlaub: Einreichung und Genehmigung

LEXIKON ARBEITSRECHT

Urlaub wird nicht genehmigt? Was ist zu tun?

Sommerzeit ist Urlaubszeit und jedes Jahr treten Fälle auf, in denen Arbeitnehmern der Urlaub nicht genehmigt wird oder ein bereits genehmigter Urlaub durch den Arbeitgeber wiederrufen wird. Regelmäßig gibt es Probleme wegen der konkreten Lage oder auch wegen der Dauer des geplanten Urlaubes.

Jedem Arbeitnehmer stehen bei einer 6 Tage Woche 24 Werktage Mindesturlaub nach § 3 Bundesurlaubsgesetz (BurlG) zu. Diese dürfen weder per Arbeitsvertrag gekürzt werden noch gegen Geld im laufenden Arbeitsverhältnis abgekauft werden.

Bei der heute üblichen 5 Tage Woche reduziert sich der gesetzliche Urlaubsanspruch allerdings auf 20 Tage. Häufig sehen aber Arbeitsverträge oder Tarifverträge einen Urlaubsanspruch vor, der über den gesetzlichen Mindesturlaub deutlich hinausgeht. So haben viele Arbeitnehmer einen Anspruch auf 30 Urlaubstage und mehr.

Kanzlei Pagels aus Frankfurt bietet Information rund um das Thema Urlaubsgenehmigung, damit Sie wissen, was Ihnen zusteht und wie Sie sich korrekt verhalten, wenn Ihr Arbeitgeber den Urlaub nicht gewährt.

Richtig verhalten bei abgelehntem Urlaub




Häufige Fragen zum Urlaub






Fazit

xxx yyy zzz.

KANZLEI PAGELS HILFT BEI
URLAUBSANSPRÜCHEN
069-2980-1997

Ausgezeichnet 

Rechtsanwaltskanzlei Pagels

5,00 von 5
aus 8 Bewertungen

KANZLEI PAGELS
Arbeitsrecht für Frankfurt

Kontakt
Tel: 069 2980 1997
Fax: 069 2980 1998
info@pagels-arbeitsrecht-frankfurt.de

Geschäftszeiten
Montags bis Freitags
7:30 Uhr – 19:00 Uhr

KONTAKT

logo_brak
Logo-Mitglied-ARGE-Arbeitsrecht