Mira Oedenkoven-Pagels

Rechtsanwältin

KONTAKT & TERMINVEREINBARUNG
069-2980-1997

Rechtsanwältin Oedenkoven-Pagels
Rechtsanwalt Gold
Rechtsanwältin NeIIes

Anwaeltin_Pagels

„Recht haben heißt nicht
auch Recht bekommen.
Mein Ziel ist es Ihr Recht durch Fachwissen,
Taktik und Verhandlungsgeschick durchzusetzen.“

Zusatzqualifikationen:

  • Fachanwaltslehrgang Arbeitsrecht
  • Fachanwaltslehrgang Miet- und Wohnungseigentumsrecht
  • Fortlaufende Teilnahme an Weiter­bildungungen im Arbeitsrecht und Mietrecht gemäß § 15 der Fachanwaltsordnung (FAO)

Ausgezeichnet

Rechtsanwaltskanzlei Pagels

5,00 von 5
aus 8 Bewertungen

Rechtsanwältin Oedenkoven-Pagels vertritt Arbeitnehmer, Leitende Angestellte, Arbeitgeber und Betriebsräte im Arbeitsrecht.

Im Individualarbeitsrecht hat Frau Oedenkoven-Pagels die fachlichen Schwerpunkte insbesondere auf das Anfechten bzw. die Durchsetzung von Kündigungen sowie die Erstellung und Nachverhandlung von Aufhebungsverträgen und Abfindungen gesetzt. Gerne berät Sie Arbeitnehmer, Führungskräfte und Arbeitgeber auch bezüglich allen anderen arbeitsrechtlichen Problemen von der Abmahnung bis zum Zeugnis.

Im Kollektivrecht vertritt Frau Oedenkoven-Pagels Betriebsräte, Personalräte und Arbeitnehmervertretungen bei allen kollektivrechtlichen Problemen und insbesondere bei Beschlussverfahren, der Erstellung von Betriebsvereinbarungen und in der Einigungsstelle.

Fortbildungen im Arbeitsrecht

Vergütung und Bonus bei unterlassener oder unrealistischer Zielvorgabe 2018

Aktuelles zum Kündigungsrecht im Arbeitsrecht 2018

Entwicklungen im Arbeitsvertragsrecht und Befristung von Arbeitsverhältnissen Frankfurt 2017

  • Mitarbeitender Gesellschafter einer GmbH und der Bestand eines Arbeitsverhältnisses
  • Arbeitnehmerüberlassung
  • Gestaltung eines befristeten Arbeitsverhältnisses
  • Sachgrundbefristungen
  • Ausschlussfristen im Arbeitsverhältnis
  • Entgeltfortzahlungsanspruch bei alkoholbedingter Arbeitsunfähigkeit

Arbeitsrecht in Krise und Insolvenz Frankfurt 2017

  • Kündigungserleichterungen für den Arbeitgeber und verkürzte Kündigungsfristen bei Insolvenz ( §113 InsO)
  • Sonderregeln Sozialplan bei Insolvenz (§ 120 InsO)
  • Insolvenzgeld
  • Altersversorgung und Insolvenz des Arbeitgebers
  • Betriebsübergang in der Insolvenz

Mindestlohngesetz und Arbeitnehmerüberlassung Frankfurt 2017

  • Scheinselbstständigkeit und Statusfeststellungsverfahren
  • Abgrenzungskriterium Unternehmerisches Risiko, Eingliederung in den Betriebs, -Weisungsgebundenheit
  • Mindestlohn und Lohnbestandteile wie Urlaubsgeld und Sonderzahlungen
  • Auftraggeberhaftung nach § 13 MiLoG bei nicht Einhaltung des Mindestlohnes
  • Mindestlohn und Grenzüberschreitung Transitfahrten

Gestaltungsmöglichkeiten im Bereich Arbeitszeit, Teilzeit und Befristung Frankfurt 2016

  • Prozessuale Durchsetzung des Teilzeitanspruches
  • Kettenbefristung von Arbeitsverträgen
  • Klage auf Verringerung der Arbeitszeit
  • Klage auf Verteilung und Lage der Arbeitszeit
  • Reisezeit und Wegezeit ist das überhaupt Arbeitszeit
  • Bereitschaftsdienst und Rufbereitschaft im Lichte der Arbeitszeit/Bewertung als Arbeitszeit
  • Betriebsratsarbeitszeit

Betriebsverfassungsgesetz und die Mitbestimmung des Betriebsrates Frankfurt 2016

  • Bedeutung und Zustandekommen von Betriebsvereinbarungen
  • Mitbestimmungsrechte des Betriebsrates z.B. Thema Arbeitszeit, Urlaub, Bonuszahlungen
  • Schutz der Betriebsratsmitglieder vor Benachteiligung durch den Arbeitgeber

Sozialversicherungsrechtliche Risiken im Arbeitsrecht bei einvernehmlicher Beendigung des Arbeitsverhältnisses Frankfurt 2015

  • Freistellung des AN Folgen für die Arbeitslosenversicherung
  • Auflösungsverträge, Abwicklungsverträge, Aufhebungsverträge und das Risiko der Sperrzeit
  • Folgen der Sperrzeit z.B. auf das Arbeitslosengeld, Minderung der Anspruchsdauer, Verlust des Versicherungsschutzes

Arbeitsgerichtsprozesse richtig führen. Prozessrecht und Prozess Taktik Frankfurt 2015

  • Überstundenvergütung
  • Weiterbeschäftigungsanspruch des Arbeitnehmers im Kündigungsschutzprozess
  • Beweislastprobleme im Arbeitsrecht
  • Entfristungsklagen- vom befristeten Arbeitsverhältnis zum unbefristeten Arbeitsverhältnis mit Hilfe des § 17 Teilzeit- und Befristungsgesetz
  • Urlaubsansprüche und deren Abgeltung im Vergleich vor dem Arbeitsgericht
  • Zeugniserteilung

Aktuelle Rechtsprechung im Kündigungsrecht und anwaltliche Taktik im Kündigungsschutzprozess Frankfurt 2014

  • Kündigungsschutz von Geschäftsführern, Betriebsleistern und leitenden Angestellten
  • Personenbedingte Kündigung bei Krankheit und Alkoholabhängigkeit
  • Eheschließung des Arbeitnehmers einer kirchlichen Einrichtung als Kündigungsgrund
  • Verhaltensbedingte Kündigung bei Unpünktlichkeit, Rauchverbot, Privatgesprächen, falscher Spesenabrechnung und Arbeitszeitbetrug
  • Erfordernis oder Entbehrlichkeit einer Abmahnung bei verhaltensbedingter Kündigung–Kündigungsschutz in der Probezeit
  • Änderungskündigung
  • Kündigungsschutz im Kleinbetrieb
  • Betriebsbedingte Kündigung
  • Abfindungsanspruch nach § 1 a KSchG
  • Namensliste § 1 V KSchG
  • Sozialauswahl
  • Taktik im Kündigungsschutzprozess

Aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht und taktisches Vorgehen im Arbeitsgerichtsprozess Frankfurt 2013

  • Der unkündbare Arbeitsnehmer
  • Besonderer Kündigungsschutz in Elternzeit und Mutterschutz
  • Der schwerbehinderte Arbeitnehmer
  • Low-Performer und No-Performer richtig kündigen

Fortbildungen im Mietrecht und WEG-Recht

Aktuelles Wohnungseigentumsrecht: Fälle & höchstrichterliche Rechtssprechung, 2018

Bestimmtheit von Eigentümerbeschlüssen in der WEG-Versammlung 2018

Die hilfsweise Kündigung im Wohnraummietrecht 2018

Wohnraum Kündigung: Rechtsprechung und Strategie für beide Seiten Frankfurt 2017

  • Fristlose Kündigung bei Zahlungsverzug
  • Fristlose Kündigung bei Schimmelpilzbefall
  • Fristlose Kündigung bei Lärm
  • Fristlose Kündigung bei fehlender Kaution
  • Ordentliche Kündigung bei schuldhaftem Pflichtverstoß
  • Eigenbedarfskündigung
  • Vermieterpfandrecht
  • Versorgungssperre
  • Berliner Räumung
  • Räumungsklage

Wohnungseigentumsrecht (WEG) Frankfurt 2017

  • Anfechtbarkeit und Nichtigkeit von Beschlüssen der Wohnungseigentümergemeinschaft
  • Gebrauch des Gemeinschaftseigentums
  • Sondernutzungsrecht
  • Sondernutzungsrechte an Parkplätzen und Terrassen
  • Eigentümerversammlung
  • Verwalterbestellung
  • Verwaltervertrag
  • Bauliche Maßnahmen und Instandsetzung
  • Hausgeldansprüche im Insolvenzverfahren

Aktuelle Rechtsprechung zum Wohnraum Mietrecht Frankfurt 2016

  • Mieterhöhung
  • Schönheitsreparaturen- die Wirksamkeit von Formularklauseln
  • Mietvertrag, Formularklauseln, allgemeine Geschäftsbedingungen
  • Gewährleistungsansprüche bei Mietmängeln

Das neue Wohnraummietrecht Frankfurt 2016

  • Mietrechtänderungsgesetz und seine Folgen
  • Mietrechtsnovellierungsgesetz
  • Wiederruf mietrechtlicher Vereinbarungen nach der Verbraucherrichtlinie

Wohnungseigentumsrecht Frankfurt 2015

  • Hausgeldansprüche
  • Verkauf einer Eigentumswohnung
  • Nachhaftung des Verkäufers
  • Anfechtung von WEG-Beschlüssen
  • Eigentümerversammlung
  • Fehler bei der Einberufung einer Eigentümerversammlung
  • Fehler bei der Durchführung der Eigentümerversammlung
  • Sonderumlage
  • Verwaltervertrag

Mietrechtliche Besonderheiten des Verfahrens- und Vollstreckungsrechtes Frankfurt 2015

  • Mieterhöhung -Klage auf Erteilung der Zustimmung zur Mieterhöhung
  • Klage auf Duldung von Modernisierungsmaßnahmen
  • Mängelbeseitigung- oder Vorschlussklagen des Mieters
  • Räumungsklage nach fristloser Kündigung
  • Besonderheiten bei Vermietermehrheiten oder Vermieter GbR

Geschäftsraummietverhältnis, Frankfurt 2014

  • Gewerberaummietverhältnis
  • Pacht
  • Mischmietverhältnis bei Gaststätten
  • Gewerbliche Zwischenmiete
  • Untervermietung Gewerberaum
  • Gewerbeflächen im Einkaufszentrum
  • Kündigung während der Festlaufzeit des Mietvertrages
  • Betriebspflicht für Gewerberäume in Einkaufszentren
  • Konkurrenzschutzklauseln im Gewerberaummietvertrag

Kündigung und Räumung erfolgreich durchsetzen, Frankfurt 2013

  • Versorgungssperre
  • Räumungsvollstreckung
  • Hamburger Modell der Räumung
  • Frankfurt Modell der Räumung
  • Berliner Modell der Räumung
  • Mietaufhebungsvereinbarung
  • Räumung von Untermietern

Betriebskosten in der Wohnraummiete, Frankfurt 2013

  • Vermieterwechsel- wer muss die Betriebskostenabrechnung erstellen
  • Betriebskosten und Minderung
  • Gesamtkosteneinstellung in die Abrechnung
  • Durchsetzung der Erhöhung der Vorauszahlungen des Mieters

Mietrecht intensiv, Frankfurt 2012

  • Kündigung wegen Mieterhöhung
  • Staffelmietvereinbarungen
  • Mangel an der Mietsache
  • Mietminderung wegen Schimmel
  • Mietanpassungsvereinbarungen

Beruflicher Werdegang

Rechtsanwältin Oedenkoven-Pagels ist seit 2012 in Bürogemeinschaft Rechtsanwalt Andreas Gold.

Studium

Studium der Rechtswissenschaften an der Leibniz Universität Hannover
Erstes Juristisches Staatsexamen, Niedersachsen
Abschluss: Diplom Jurist

Referendariat

  • Juristischer Vorbereitungsdienst (Referendariat) mit Schwerpunkt Arbeitsrecht, Hessen
  • Abschluss: Abschluss: Volljurist mit der Befähigung zum Richteramt

Stationen

Industrie-und Handelskammer
Deutsche Lufthansa AG
Deutsche Bahn AG
Renommierte Fachanwälte für Arbeitsrecht in Frankfurt am Main

Mitgliedschaften

  • Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Arbeitsrecht im Deutschen Anwaltsverein
  • Mitglied der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main
  • Mitglied Anwaltsverein Frankfurt
  • Mitglied Arbeitskreis Junge Rechtsanwälte der Rechtsanwaltskammer Frankfurt

ANWALTLICHE HILFE
IM ARBEITSRECHT
069-2980-1997

ZU WELCHEM THEMA SUCHEN SIE HILFE?

KÜNDIGUNG

ABMAHNUNG

AUFHEBUNG

ABFINDUNG

ZEUGNIS

VERTRAG

LOHNAUSFALL

TEILZEIT

ELTERNZEIT

WEITERES

KANZLEI PAGELS
Arbeitsrecht für Frankfurt

Kontakt
Tel: 069 2980 1997
Fax: 069 2980 1998
info@pagels-arbeitsrecht-frankfurt.de

Geschäftszeiten
Montags bis Freitags
7:30 Uhr – 19:00 Uhr

KONTAKT

logo_brak
Logo-Mitglied-ARGE-Arbeitsrecht
Anwaltsverein Arbeitsrecht | Pagels Arbeitsrecht Frankfurt